1. Etappe: Friesenviertel und Ehrenstraße

 

Der Startpunkt unserer ersten Citytour durch Köln ist das Friesenviertel, wo in den Sartory-Sälen an der Friesenstraße der Interdisziplinäre WundCongress steigt. Früher eines der Rotlichtquartiere Kölns, ist das Viertel mit seinen pittoresken Häuschen rund um den Glas- und Stahlbau am Friesenplatz heute ein schickes und beliebtes Veedel zum Wohnen, Arbeiten und Ausgehen. Besonders am Wochenende ist hier sehr viel los; deswegen wird die Friesenstraße am Wochenende in den Abendstunden gesperrt!

Weiter südlich, jenseits der Magnusstraße gelegen, erreichen Sie über die Albertusstraße die „In”–Einkaufsmeile Ehrenstraße, die durch ihren extravaganten Mode-, Accessoire- und Designläden bekannt wurde – auch wenn in den letzten Jahren einige bekannte Filialisten wie H&M oder Zara Einzug in der Straße gehalten haben, finden sich hier immer noch viele nette kleine, inhabergeführte Boutiquen mit überraschendem, unkonventionellem Sortiment. Stöbern Sie das Angebot einfach einmal durch… es lohnt sich!

Ein beliebter Treffpunkt zum “Sehen und gesehen werden” ist das Cato Köln – das ehemalige Quattro Cani – mit einer großen, im Schnittpunkt von Ehrenstraße, Alter Wallgasse, Pfeil- und Benesisstraße „strategisch günstig” gelegenen Terrasse. Wer es ruhiger und entspannter mag, dem könnte das Café Rico gefallen: Eine Querstraße weiter, in der Mittelstraße am Rande des Rudolfplatzes gelegen, gibt es hier sehr gute Torten, deftige Flammkuchen und weitere kleine Speisen.

 

Lesen Sie weiter…

1. Etappe: Friesenviertel und Ehrenstraße

2. Etappe: Über Breite und Hohe Straße zum Dom
3. Etappe: Rheinufer, Altstadt und Rheinauhafen
4. Etappe: Durch die Südstadt zum ehemaligen Stadtarchiv
5. Etappe: Der Puls der Stadt – Neumarkt, Rudolfplatz und Ringe